Wie finde ich den Traumpartner für’s Leben?

Das Geheimnis glücklicher Paare liegt nicht darin, dass sie unter Millionen von Menschen genau den einen Partner gefunden haben, welcher perfekt zu ihnen passt. Vielmehr haben es sich Paare, die viele Jahre glücklich verheiratet sind, angewöhnt, im Alltag immer einmal wieder nachzugeben und den anderen mit allen seinen Eigenarten und Besonderheiten anzunehmen. Kommen Eheleute bereits in jungen Jahren zusammen, kann es anfangs in der Beziehung immer wieder zu Streitereien kommen. Vor Meinungsverschiedenheiten sind zwar auch ältere Partner nicht gefeit, jedoch geht man mit einer gewissen Lebenserfahrung ganz anders an manche Dinge heran und lässt in der Partnerschaft auch einmal fünfe gerade sein. Nichts ist glücklichen Eheleuten wichtiger als die Harmonie in der eigenen Familie aufrecht zu erhalten. Dabei müssen nicht immer alle einer Meinung sein. Jeder sollte seine eigene Meinung behalten dürfen, ohne diese als allgemeingültig abzutun und für den Rest der Familie als eine Pflichtübung zu deklarieren.

Können aus besten Freunden Partner für den Rest des Lebens werden?

Ob sich langjährige Freunde ineinander verlieben, kann vorher niemand mit Sicherheit sagen. Es sollte aber doch in jeder guten Ehe so sein, dass die Partner auch beste Freunde sind. Dazu gehört ein gegenseitiger Respekt, der manchmal in einigen Familien über die Jahre hinaus verloren gehen kann. Haben sich Konflikte über viele Jahre angestaut und ist kein Ausweg in Sicht, kann es manchmal zu täglichen Streitereien kommen. Was haben diese Paare falsch gemacht? Wer dauerhaft mit jemandem zusammenleben möchte, sollte zumindest ähnliche Interessen und Vorstellungen von der Zukunft haben. Wie Risiko und Chancen bei Online Casinos kann auch eine unharmonische Partnerschaft sonst leicht zum explosiven Pulverfass werden. Heutzutage trennen sich die Menschen relativ zügig, wenn etwas in der Partnerschaft nicht funktioniert. Früher war das ganz anders, es galt als unfein, sich zu trennen – erst recht, wenn Kinder involviert waren. Man hat sich einfach besser miteinander engagiert und nach Kompromissen gesucht, anstatt sofort alles hinzuschmeißen und neue Wege zu gehen.

Kommt es beim Traumpartner auf die inneren Werte an oder zählt die Optik mehr?

Auch, wenn es auf Außenstehende manchmal oberflächlich wirken mag, finden sich glückliche Paare meistens auch nach vielen Jahren der Ehe immer noch attraktiv. Ein gepflegtes Äußeres fällt natürlich sofort ins Auge, wenn man auf der Suche nach einem neuen Partner ist. Die Haarfarbe sollte jedoch völlig egal sein, notfalls kann hier mit einer Tönung nachgeholfen werden. Vielmehr geht es um eine ähnliche Vorstellung von Moral und darum, wie man sich in der Gesellschaft bewegen möchte. Sind die Unterschiede hier zu groß, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Raucher und Nicht-Raucher können gut miteinander harmonieren, müssen aber in der Partnerschaft mehr Kompromisse eingehen als andere Paare. Einige Frauen bekommen kurz vor ihrem 30. Geburtstag eine Art Torschlusspanik, wenn sie noch keine eigenen Kinder bekommen haben. Sie suchen dann mehr oder weniger verzweifelt nach einem Mann und verrennen sich vor lauter Ungeduld vielleicht in eine fixe Idee, die dann eigentlich von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. Natürlich spielt eine passende Optik in jeder guten Partnerschaft eine Rolle, wenn meist auch nur eine untergeordnete. Partnerschaften, die allein darauf beruhen, dass sich die Partner in jungen Jahren sexuell anziehend fanden, halten selten länger als nur wenige Jahre.

Wann ist die richtige Zeit für einen neuen Partner?

Nach einer Trennung stürzen sich einige Menschen übereilt in eine neue Partnerschaft, damit sie nicht mehr traurig sind über den Verlust und den ehemaligen Partner schneller hinwegkommen. Eine derartige Beziehung kann auch rein auf die Befriedigung sexueller Triebe ausgerichtet sein, vor allem dann, wenn es in der vorherigen Partnerschaft in dieser Beziehung zu Schwierigkeiten gekommen war. Es gibt auch Menschen, die sich in Partnerschaften schnell langweilen und dann von Beziehung zu Beziehung springen, ohne wirklich tiefe Gefühle für den jeweiligen Partner zu entwickeln. Am besten ist es, sich nach dem Ende einer Beziehung zunächst auf sich selbst zu konzentrieren und mit dem Ex-Partner ins Reine zu kommen. Andernfalls ist die Gefahr groß, dass routinierte Beziehungskonflikte auch in die neue Partnerschaft getragen werden. Alte Verhaltensmuster lassen sich nur schwer ablegen, auch wenn ein neuer Partner natürlich für frischen Schwung im Gefühlsleben sorgt. Eine glückliche Partnerschaft kann in jungen Jahren geschlossen werden, aber auch beim zweiten Frühling verlieben sich einige Menschen unsterblich und bleiben dann bis in den Lebensabend hinein glücklich zusammen.