Neue Verkehrssysteme für Städte

Der urbane Raum wächst stetig weiter. Immer mehr Menschen drängt es in die Städte. Schon heute leben über 70 % der deutschen Bevölkerung in Städten. Dazu zählen Klein-, Mittel- und Großstädte. In den Großstädten sind rund 30 % der Bevölkerung anzutreffen. Der Bevölkerungszuwachs ist hier auch am größten, was enorme Herausforderungen mit sich bringt. Besonders deutlich zeigt sich das beim Wohnungsbau, aber auch beim Verkehr. Besonders der sorgt in Städten für schlechtere Lebensverhältnisse und zunehmenden Unmut. Neue Verkehrskonzepte müssen her.

Mehr öffentliche Verkehrsmittel

Mehr öffentliche Verkehrsmittel, die pünktlich, frequentiert und schnell fahren sind ein Ziel, den Verkehr in der Großstadt zu reduzieren. Dafür braucht es einerseits moderne Verkehrsmittel und ein gutes Netz. Doch besonders bei den Bussen bedarf es noch etwas anderes. Denn Busse reihen sich meist in den normalen Verkehr ein, der eben nicht immer fließt. Busfahrspuren müssen ausgebaut werden, auf denen Busse ohne Verzögerung fahren können und so Gäste befördern. Das würde Anreize schaffen, den stockenden Individualverkehr hinter sich zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Individualverkehr mal anders

Zurück zu den Anfängen heißt es so schön. Das kann man auch beim Verkehr beherzigen. Das gute alte Fahrrad zählt in Großstädten zu den flotteren Verkehrsmitteln. Doch nicht nur kommt man schnell ans Ziel, man tut dem städtischen Klima etwas Gutes. Weniger Abgase sorgen für bessere Luft in der Stadt, was sich wiederum auf das Wohlbefinden der Bevölkerung auswirkt. Mit abgasarmen oder abgaslosen Verkehrsmitteln kann man also auch etwas für die Lebensverhältnisse in der Stadt tun. Neben herkömmlichen Fahrrädern gibt es auch Lastenräder, E-Bikes und Pedelecs.

Scherzhaft fordern einige Menschen auch Hoverboards als Verkehrsmittel. Diese luftbetriebenen Schwebebretter sind dann aber eher nichts für den städtischen Verkehr. Wer aber trotzdem Spaß am Basteln und Schweben hat, der kann ein Hoverboard selber bauen. Das ist gar nicht mal so schwer. Schweben sollte man damit aber nur auf verkehrsfernen Flächen, wie Parks oder Privatgrund.